Auswertung von Urlaubsrückstellungen

Um Urlaubsrückstellungen zu bilden, bieten wir Ihnen einen transparenten Weg die Urlaubstage zu berechnen, die jeder Ihrer Mitarbeiter in das Folgejahr überträgt. 

Erstellen Sie hierfür unter Exporte einen neuen Export mit dem Namen "Urlaubsrückstellung" und fügen Sie über Konfiguration ändern die nachfolgend aufgelisteten Abwesenheitsattribute zum Export hinzu. 

  • Abwesenheit Anspruch
  • Abwesenheit Übertrag aus Vorjahr
  • Abwesenheit Verfallene Tage aus Übertrag
  • Abwesenheit genommene Tage im laufenden Jahr
  • Abwesenheit geplante Tage aktuelles Jahr

Abwesenheit steht hier als Platzhalter für die entsprechende Abwesenheitsart, wie z.B. Urlaub oder Bezahlter Urlaub, je nachdem wie Sie diese benannt haben. Der Export sollte dann ähnlich aussehen wie in folgender Bildschirmaufnahme zu sehen. Erzeugen Sie Ihre Daten über den Button Export jetzt manuell starten.

Selbstverständlich können Sie noch weitere Attribute wie die Personalnummer hinzufügen, die Sie ggf. für eine Zuordnung zu Mitarbeitern, Standorten oder Abteilungen benötigen.

Urlaubsr_ckstellung.png

Sie können nun die Daten als XLS-Datei exportieren und in einem Tabellenprogramm (bspw. MS Excel, OpenOffice Calc) weiter verarbeiten. Um aus den exportierten Daten den Urlaubsübertrag eines jeden Mitarbeiters zu berechen, gehen Sie wie folgt vor:

Abwesenheit Anspruch

Abwesenheit Übertrag aus Vorjahr

Abwesenheit Verfallene Tage aus Übertrag

- Abwesenheit genommene Tage im laufenden Jahr

- Abwesenheit geplante Tage aktuelles Jahr (heißt noch aktuelles Jahr)

= Abwesenheit Übertrag ins Folgejahr

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.