Import von Bewerbern

 

 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie bereits vorhandene Bewerberdaten über den Import einer Excel-Datei oder mittels CV-Parsing in Personio hinterlegen können. Sie haben auch die Möglichkeit, Bewerber manuell in das System einzutragen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Import von Bewerberdaten Administratorrechte benötigen.

 

Bulk-Import mittels einer Excel-Vorlage

Über einen Multiupload von bereits vorhandenen Bewerbern können Sie beliebig viele Bewerberdaten über eine Excel-Datei in Personio importieren. Die Bewerberprofile werden nach dem Import automatisch angelegt und den jeweiligen Stellen zugeordnet. Dies erspart Ihnen insbesondere bei großen Datensätzen viel Arbeit und Zeit. Um den Import durchzuführen gehen Sie wie folgt vor.

 

1. Erfassen von Bewerberdaten in der Excel-Vorlage

Bereiten Sie zunächst Ihre Importdatei wie folgt vor. 

  1. Excel-Download: Bereiten Sie Ihre Daten für den Bewerberdatenimport auf. Nutzen Sie dazu die entsprechende Excel-Vorlage, welche Ihnen auf der rechten Seite zum Download zur Verfügung steht. Eine Zeile entspricht dabei einem Bewerber.
  2. Datenaufbereitung:Füllen Sie nun bitte die Spalten mit Ihren Bewerberdaten.
    • Pflichtspalten: Vorname, Nachname, E-Mail, Stelle, Status
    • Empfohlene Spalten: Recruiting-Kanal, Bewerbungsdatum [Format: TT.MM.JJJJ], Bewerbertags
    • Optionale Spalten: Ablehnungsdatum [Format: TT.MM.JJJJ], Ablehnungsgrund, Kommentare

    Fügen Sie der Excel-Datei außerdem weitere individuelle Bewerberattribute, wie bspw. Gehaltsvorstellungen oder das frühestmögliche Startdatum, hinzu. Bitte stellen Sie sicher, dass diese Bewerberattribute zuvor in Personio angelegt wurden.

  3. Datencheck: Prüfen Sie Ihre Daten auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Insbesondere die korrekte Formatierung sowie die exakte Bezeichnung Ihrer Bewerberdaten muss berücksichtigt werden.

 

2. Import der Excel-Datei in Personio

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen wurden, können die Bewerberdaten importiert werden. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

import-candidates_de.gif

  1. Upload der Datei: Laden Sie in Ihrem Personio-Konto unter dem Bereich Import die Datei mit den Bewerberdaten hoch. Wählen Sie als Dateityp Upload von Bewerbern. Personio unterstützt hierfür Importe im Dateiformat .csv, .xls oder .xlsx. Fahren Sie mit dem Importschritt durch Klick auf Weiter fort.
  2. Konfiguration der Spalten: Ordnen Sie im nächsten Schritt die Spalten Ihrer Excel-Datei den entsprechenden in Personio hinterlegten Attributen zu.

    Beachten Sie, dass die Wörter Phase und Status beide verwendet werden, um anzugeben in welchem Abschnitt des Rekrutierungsprozesses sich der Bewerber befindet. Beim Hochladen von Bewerberdaten müssen Sie jedoch das Attribut Status auswählen, damit der Upload korrekt funktioniert.

  3. Vorschau des Imports: Klicken Sie nun auf Weiter, um sich in Personio eine Vorschau des Imports anzeigen zu lassen.Sollten Fehlermeldungen auftreten, können Sie den Import abbrechen und entsprechende Probleme in der Datei beheben. Starten Sie den Import durch Klick auf Importieren.

Beim Import Ihrer Daten sind wir Ihnen gerne behilflich. Gerade ein Datencheck spart Ihnen viel Arbeit und Zeit. Daher schreiben Sie hier gerne an unser Service-Team, wenn Sie einen Import planen.

Die Durchführung des Importprozesses in Personio, können Sie auch in diesem Video nachvollziehen.

 

Bulk-Import von Bewerbern mittels CV Parsing

Alternativ zur Excelvorlage können Sie mittels CV Parsing die Informationen von bis zu 25 Bewerbern gleichzeitig automatisiert aus den Lebensläufen auslesen und so direkt in Personio einpflegen.

Eine genaue Anleitung, wie Sie einen oder mehrere Bewerberprofile mithilfe des CV Parsings manuell anlegen können, finden Sie in diesem Artikel

 

cv-parsing-bulk_de.gif

 

Sie haben nicht gefunden wonach Sie suchen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht mit Ihren Fragen und wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen zurück.

Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.