Mutterschutz einrichten

Über die Eintragung des Geburtstermins des Kindes wird für eine Mitarbeiterin die Zeit des Mutterschutzes automatisch nach den gesetzlichen Vorschriften berechnet.

 

Ersteinrichtung Mutterschutz

Navigieren Sie auf den Reiter Informationen des Mitarbeiterprofils der Mitarbeiterin, editieren Sie die Sektion Personalinformationen und wählen Sie den Button Kind hinzufügen.

Bildschirmfoto_2017-06-06_um_14.03.37.png

 

Tragen Sie im sich öffnenden Fenster den Namen des Kindes, das Geschlecht (sofern bekannt) und das vom Arzt errechnete Geburtsdatum ein. Aktivieren Sie dann die automatische Berechnung des Mutterschutzes über das Kontrollkästchen.

 

Falls bereits bekannt ist, dass es sich um eine Mehrlingsgeburt handelt, aktivieren Sie das entsprechende Feld, wodurch der Zeitraum des Mutterschutzes automatisch verlängert wird. Wählen Sie anschließend den entsprechenden Abwesenheitskalender aus, für den ein Mutterschutz Eintrag im entsprechenden Zeitraum generiert werden soll und bestätigen Sie die Eingabe.

Sollten Sie bisher noch keine Abwesenheitsart für Mutterschutz eingerichtet haben, können Sie diese in der Accountkonfiguration anlegen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Da im Regelfall der tatsächliche Geburtstermin vom vormals errechneten Termin abweicht, müssen Sie dies nach der Geburt nochmals einpflegen.

 

Verwaltung Mutterschutz

Die Pflege des Mutterschutzes funktioniert analog zur Erstkonfiguration. Statt der Option Kind hinzufügen, editieren Sie die bestehende Eingabe über das Stiftsymbol neben dem eingetragenen Geburtstermin.

Bildschirmfoto_2017-06-06_um_14.07.02.png

 

Geben Sie nun den tatsächlichen Geburtstermin ein und aktivieren Sie gegebenenfalls die Optionen Mehrlingsgeburt und/oder Frühgeburt, damit der Zeitraum des Mutterschutzes automatisch entsprechend der gesetzlichen Vorgabe angepasst wird. 

Weitere Informationen zur Eingabe von Elternzeit bzw. Langzeitabwesenheiten finden Sie hier.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.