Dokumentvorlagen erstellen - Geschlechtervariable

 

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Geschlechtervariablen gemäß unternehmensinterner Vorgaben verwenden.

 

Textvorlage erstellen - Geschlechtervariable

Erstellen Sie ein neues Dokument in MS Office (.docx/.dotx-Format) oder OpenOffice (.odt/.ottx-Format) und fügen Sie den Text hinzu, der als Basis für die Vorlage verwendet werden soll.

Anschließend können Sie Geschlechtervariablen hinzufügen, die je nach Geschlecht der Mitarbeiter automatisch angepasst werden.

Mitarbeiter können in Personio zwischen 4 verschiedenen Geschlechtern auswählen: Weiblich, Männlich, Divers und Unbestimmt.

Sie können geschlechterspezifische Alternativen im Dokument im folgenden Format kennzeichnen:

||Männlich|Weiblich|Divers|Unbestimmt||

Hier sehen Sie einige Beispiele:

||Sehr geehrter Herr|Sehr geehrte Frau|Hallo {{first_name}}|Hallo {{first_name}}||
||er|sie|sie*er|sie*er||
||sein|ihr|ihr*sein|ihr*sein||

Wenn Sie in einem Word-Dokument eine Geschlechtervariable für männlich/weiblich eingefügt haben, sähe dieses beispielsweise wie folgt aus: 

CreatingDocumentTemplates_GenderVariables_de.png

Wenn Sie jedoch dasselbe Dokument in das Profil eines Mitarbeiters in Personio hochladen, dessen Geschlecht auf „männlich“ angegeben ist, sähe das Dokument wie folgt aus:

CreatingDocumentTemplates_FinalResult_de.png

Beachten Sie, dass sich genderneutrale Pronomen in manchen Sprachen schwerer umsetzen lassen als in andern. In solchen Fällen bietet es sich unter Umständen an, Sätze umzuschreiben und Pronomen, wo möglich, zu vermeiden (beispielsweise "Hallo {{first_name}}", anstatt “||Lieber Herr |Liebe Frau |Liebe*r Herr*Frau |Liebe*r Herr*Frau ||”).

Lesen Sie unseren Artikel über zur Formatierung von Datumsangaben, um weitere Informationen über das Erstellen von Dokumentvorlagen zu erhalten.

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.

    Themen dieses Artikels