Best Practice: Benutzerdefinierte Berichte

 

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen Anwendungsbeispiele für Benutzerdefinierte Berichte. Eine genaue Beschreibung zur Erstellung eines Benutzerdefinierten Berichts erhalten Sie in diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Best Practice-Beispielen lediglich um Empfehlungen handelt. Sie können Ihre Berichte jederzeit individuell auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zuschneiden und benötigte Daten hinzufügen sowie Zeiträume anpassen.

 

1. Berichtstyp Zeitpunkt: Jahresabschluss

Um für den Jahresabschluss den Stand der Mitarbeiterdaten zu einem bestimmtem Datum abzurufen, wählen Sie den Berichtstyp Zeitpunkt. Das nachfolgende Beispiel zeigt den Jahresabschluss für alle Mitarbeiter der Abteilung Growth, Stand 31.12.2019.

custom-report-pointintime_de.gif

Wir empfehlen für einen Jahresabschluss folgende Einstellungen:

  • Berichtstyp: Zeitpunkt
  • Datum: 31.12.
  • Tabellenspalten: E-Mail, Fixgehalt (100 %), Kostenstelle, Wochenstunden
  • Mitarbeiter filtern nach: z. B. Abteilung
  • Filtern: Status gleich Aktiv

 

2. Berichtstyp Zeitspanne: Bezahlter Urlaub

Ein typischer Anwendungsfall für Zeitspannenberichte ist die Darstellung von Abwesenheiten. Im nachfolgenden Beispiel werden alle Urlaubszeiten der Mitarbeiter für das Jahr 2019 aufgelistet.

custom-report-holiday_de.gif

Wir empfehlen folgende Einstellungen:

  • Berichtstyp: Zeitspanne
  • Datum: 01.01.2019-31.12.2019
  • Tabellenspalten: Bezahlter Urlaub Anspruch, Bezahlter Urlaub genommene Tage, Bezahlter Urlaub Perioden, Bezahlter Urlaub Kontostand am Beginn der Zeitspanne, Bezahlter Urlaub Kontostand am Ende der Zeitspanne, Bezahlter Urlaub Übertrag aus Vorjahr, Bezahlter Urlaub verfallene Tage aus Übertrag 
  • Filtern: Status gleich Aktiv

Um anstehende Urlaubsperioden Ihrer Mitarbeiter zu sehen, empfiehlt es sich, die Zeitspanne in die Zukunft zu setzen (z.B. von heute bis Ende 2020) und das Attribut Bezahlter Urlaub geplante Tage hinzuzufügen.

 

3. Berichtstyp Historische Daten: Karriereentwicklung

Mit dem Berichtstyp Historische Daten können Sie Änderungen von Mitarbeiterdaten über einen individuellen Zeitraum nachvollziehen. Dies eignet sich zum Beispiel um die Karriere- und Gehaltsentwicklungen einer Abteilung zu überprüfen, wie in diesem Beispiel:

custom-report-historicaldata_de.gif

Wir empfehlen folgende Einstellungen:

  • Berichtstyp: Historische Daten
  • Datum: beliebig
  • Tabellenspalten: Abteilung, Position, Fixgehalt (100 %)

 

4. Berichtstyp Zeitspanne: Übersicht Anwesenheiten (Kurzarbeit - KUG)

Dieser Bericht gibt einen Überblick über die vom Mitarbeiter erbrachten und ausgefallenen Stunden über einen individuellen Zeitraum. Falls ihr Unternehmen in Kurzarbeit ist, kann dieser Bericht eine gute Basis zur Berechnung und Berichterstattung an die Agentur für Arbeit sein. 

Aus Konsistenzgründen haben wir das Minutenformat der Attribute Arbeitsstunden (bestätigt) sowie Überstunden (bestätigt) von Industrieminuten in ein normales Minutenformat (60 Minuten) abgeändert. Bitte beachten Sie dies beim Export bestehender Benutzerdefinierter Berichte. 

Dieser Bericht umfasst fünf neue Attribute:

  • Vertragliches Arbeitsstundensoll: Summe der Sollstunden der ausgewählten Periode auf der Grundlage des Arbeitszeitmodells, des Anstellungsdatums und des Kündigungsdatums des Mitarbeitenden ohne Abzug von Feiertagen und Abwesenheiten*.
  • Tatsächliches Arbeitsstundensoll: Summe der Sollstunden der ausgewählten Periode auf der Grundlage des Arbeitszeitmodells, des Anstellungsdatums und des Kündigungsdatums des Mitarbeitenden mit Abzug von Feiertagen und Abwesenheiten*.
  • Vertragliche Arbeitsstunden, die auf Feiertage fallen: Summe des ausschließlich an Feiertagen anfallenden vertraglichen Arbeitsstundensolls (siehe oben).
  • <Abwesenheitsart> – darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen: Arbeitsstunden, die aufgrund einer Abwesenheit des Mitarbeiters (z. B. Krankheit oder Urlaub) nicht erbracht wurden und nicht auf einen Feiertag fallen.
  • Arbeitsstunden (Bestätigung ausstehend): Zusätzlich zu den bestätigten Arbeitsstunden können die angefragten, aber noch nicht bestätigten Anwesenheitsperioden getrennt ausgewiesen werden.

* Gilt nur für Abwesenheiten, bei denen Anwesenheiten während Abwesenheitsperioden als Überstunden gewertet werden (siehe Einstellungen > Abwesenheit > Gültigkeitseinstellungen).

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zu den vertraglichen Arbeitststundensoll bei den Soll-Stunden, die im Anwesenheitsreiter des Mitarbeiters angezeigt werden, der Abzug der Feiertage schon berücksichtigt wurde.

custom-reports-attendances_de.gif

Wir empfehlen folgende Einstellungen:

  • Berichtstyp: Zeitspanne
  • Datum: Letzter Monat
  • Tabellenspalten: Vertragliches Arbeitsstundensoll; Tatsächliches Arbeitsstundensoll;  Arbeitsstunden (bestätigt); Arbeitsstunden (Bestätigung ausstehend); Vertragliche Arbeitsstunden, die auf Feiertage fallen; Bezahlter Urlaub - darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen, Krankheit - darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen, Unbezahlter Urlaub - darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen, Elternzeit - darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen, Mutterschutz - darauf entfallende Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen (oder etwaige weitere Abwesenheiten, die für Ihr Unternehmen relevant sind). 
  • Filtern: Status gleich Aktiv

Bitte beachten Sie, dass die Attribute <Abwesenheitsart> – Darauf entfallene Vertragsstunden ohne Überschneidungen mit Feiertagen keine Abwesenheiten berücksichtigen, die auf Feiertage fallen. Um diese zu berücksichtigen, nutzen Sie zusätzlich das Attribut Vertragliche Arbeitsstunden, die auf Feiertage fallen.



5. Berichtstyp Zeitspanne: Performance-Übersicht 

 

Dieser Bericht gibt Ihnen einen Überblick über die vom Mitarbeitenden erreichten Fortschritte und wichtigsten Ergebnisse im von Ihnen gewählten Zeitraum. Diese Daten können die Planung und Überwachung der Mitarbeiter-Performance unterstützen. 

Dieser Bericht enthält die folgenden Gruppen von Attributen:

  • Zielattribute:

Name des Ziels: Name des Performance-Ziels
Ziel-Status: Status des Performance-Ziels
Zielerreichung Total: Gesamte Zielerreichung in Prozent mit allen wichtigen Ergebnissen aggregiert
Ziel-Intervall: Intervall des Performance-Ziels
Startdatum des Ziel-Intervalls: Startdatum des Ziel-Intervalls
Enddatum des Ziel-Intervalls: Enddatum des Ziel-Intervalls

  • Key Result Attribute:

Name Key Result: Name des Key Results
Beschreibung Key Result: Beschreibung des Key Results
Erreichung Key Result in %: Erreichung des Key Results in Prozent, trägt bei zur Zielerreichung Total
Erreichung Key Result: Erreichung eines quantitativen Key Results in Zahlen
Ziel Key Result: Ziel eines quantitativen Key Results in Zahlen
Typ Key Result: Kann quantitativ, qualitativ oder binär sein
Gewichtung Key Result: Anteil des Key Results am Gesamtziel in Prozent

 

custom-reports-performance_de.gif

Wir empfehlen folgende Einstellungen:

  • Berichtstyp: Zeitspanne
  • Datum: Dieses Jahr
  • Tabellenspalten: Vorname, Nachname, Position, Abteilung, Name des Ziels, Ziel-Status, Zielerreichung Total, Ziel-Intervall, Startdatum Ziel-Intervall, Enddatum Ziel-Intervall, Name Key Result, Beschreibung Key Result, Erreichung Key Result in %, Erreichung Key Result, Ziel Key Result, Typ Key Result, Gewichtung Key Result.
  • Filtern: Status gleich Aktiv

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

    Themen dieses Artikels