Schritt 5: Definition von Recruiting-Rollen

Nachdem Sie in Personio einen Recruiting-Prozess konfiguriert haben, der Ihrem Unternehmen entspricht, besteht die Möglichkeit, einzelne Recruiting-Rollen festzulegen.

Überlegen Sie zunächst, welche Recruiting-Rollen sie in Personio abbilden wollen und welche Zugriffsrechte und Benachrichtigungen die einzelnen Rollen erhalten sollen. Um diese zu bearbeiten, navigieren Sie zu Account konfigurieren > Recruiting > Rollen.

Zur besseren Orientierung sind in Personio die Rollen "Hiring Manager", "HR Manager" und "Recruiter" vordefiniert. Legen Sie über „Neue Recruiting-Rolle hinzufügen“ beliebig viele weitere Rollen an. Klicken Sie auf Editieren, um auszuwählen, welche Benachrichtigungen die jeweiligen Rollen für Job-Postings erhalten sollen. So können Sie bestimmen, welche Rolle Benachrichtigungen für eine neue Bewerbung, neue Nachrichten eines bereits bestehenden Bewerbers oder eine neue interne Notiz bzw. Feedback-Mitteilung zu einem Bewerber erhalten soll. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf „Absenden“.

Legen Sie im nächsten Schritt fest, welche Zugriffsrechte den Rollen zugewiesen werden sollen. Hierbei kann zwischen den Funktionen „Ansicht“ und „Bearbeiten“ ausgewählt werden.
 

Wenn einer Rolle beispielsweise die Ansichtsrechte für eine Stellenanzeige zugewiesen wurden, können Mitarbeiter in dieser Rolle die jeweilige Stellenanzeige einsehen. Wurde der Rolle darüber hinaus noch das Bearbeitungsrecht zugewiesen, so können Mitarbeiter in dieser Rolle die jeweilige Stellenanzeige auch bearbeiten. Zusätzlich können die Zugriffsrechte für die Bewerberverwaltung und -kommunikation, Interviews sowie Bewerbernotizen und Evaluationen konfiguriert werden.

Wie Sie bestimmten Mitarbeitern Zugriff auf einzelne Bewerbungen gewähren erfahren Sie hier.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.