Schritt 2: Konfiguration von Standorten und Abteilungen

Da Sie bei dem Import der Mitarbeiterdaten die Mitarbeiterattribute Standorte und Abteilung importiert haben, wurden alle Ihre Standorte und Abteilungen bereits automatisch in Personio angelegt. Trotzdem ist es sinnvoll diese Angaben nochmals zu ergänzen und zu prüfen.

Wie werden Standorte konfiguriert?
Zwar wurden Ihre Standorte bereits angelegt, jedoch fehlen noch wichtige Informationen und Einstellungen, welche sich manuell tätigen lassen. Klicken Sie dazu einfach unter Account konfigurieren > Standorte auf Editieren. Dort haben Sie die Möglichkeit die Adresse, Währung, Zeitzone sowie - falls benötigt - einen individuellen Feiertagskalender für jeden Standort einzurichten.




Warum ist die Einrichtung von Feiertagskalendern wichtig?
Die korrekte und vollständige Einrichtung des Feiertagskalenders wirkt sich erheblich auf die Berechnung des Urlaubskontos aus. Wird ein Tag von Ihnen als Feiertag in Personio hinterlegt, wird dieser nicht als Abwesenheit für den Mitarbeiter berechnet, wenn der Mitarbeiter eine Abwesenheit für diesen Tag anfragt.

Ein kleines Bespiel zu den Feiertagskalendern
Einige Unternehmen haben beispielsweise die interne Regelung, dass Ihre Mitarbeiter, zusätzlich zu den gesetzlichen Feiertagen, am 24. sowie 31. Dezember jeweils einen halben Tag frei haben. Auch diese halben Tage müssen in Personio in Ihren individuellen Feiertagskalender hinterlegt werden. Reicht nun ein Mitarbeiter vom 24.12. bis 03.01. Urlaub ein, werden ihm dafür, in dem abgebildeten Beispiel, nur 6 Tage Urlaub berechnet, da die hier in grün dargestellten Tage nicht (bzw. nur halb) gezählt werden.

Wenn Ihr Unternehmen mehrere Büros beispielsweise in verschiedenen Bundesländern hat, kann natürlich für jeden Standort ein eigener Feiertagskalender konfiguriert und entsprechend zugewiesen werden.


Wie werden Abteilungen konfiguriert?
Unter Account konfigurieren > Abteilungen können Sie nun Standardeinstellungen tätigen, die grundsätzlich für die gesamte Abteilung gelten sollen.



Sie können hier die Wochenarbeitsstunden einstellen. Dies dient dazu später festzustellen, ob ein Mitarbeiter in Teilzeit arbeitet und dementsprechend Gehälter korrekt zu berechnen. In der Regel gelten 40 Wochenstunden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.