Teilzeitarbeit konfigurieren

 

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie anhand der zwei Komponenten Wochenstunden und Arbeitszeitmodell Teilzeitarbeit in Personio konfigurieren.

Beachten Sie, dass die hier beschriebene Konfiguration für Teilzeitarbeit auf festen Arbeitstagen basiert. Wie Sie Arbeitszeitmodelle für Teilzeitarbeit mit flexiblen Arbeitstagen einrichten, lesen Sie hier.

 

Wochenstunden einrichten

Möglichkeit 1: Passen Sie die Anzahl der Wochenstunden im entsprechenden Mitarbeiterprofil > Informationen in der Sektion Personalinformationen mit Klick auf Editieren an: 

employee-profile-information-tab-weekly-hours_de.png

Möglichkeit 2: Alternativ können Sie die Wochenstunden direkt im Reiter Gehalt mit Klick auf Editieren > Gehalt ändern anpassen:

weekly-hours-salary_de.png

Beachten Sie, dass sich das Gehalt für Teilzeit-Mitarbeiter über die Anzahl an Wochenstunden automatisch anteilig im Vergleich zu den Wochenstunden der Abteilung berechnet.

 

Arbeitszeitmodell konfigurieren

Arbeitszeitmodelle sind wichtig, damit Personio den Urlaub korrekt berechnen sowie Überstunden zählen kann. Um ein neues Arbeitszeitmodell zu konfigurieren, navigieren Sie zu Einstellungen > Anwesenheit und fügen mit Klick auf das Plus-Symbol ein neues Modell hinzu. Möchten Sie für einzelne Mitarbeiter ein individuelles Arbeitszeitmodell hinterlegen, haben Sie alternativ die Möglichkeit, im Reiter Anwesenheit des Mitarbeiterprofils unter Arbeitstage & Wochenstunden via Klick auf den Optionen-Button mit drei Punkten > Arbeitszeitmodell ändern einen individuellen Teilzeitplan anzulegen.

Bitte beachten Sie, dass Sie einen individuell über Mitarbeiterprofil > Anwesenheit angelegten Teilzeitplan ausschließlich im Mitarbeiterprofil einsehen können.

settings-attendance-working-schedule-part-time-4-days_de.png

Hinterlegen Sie zunächst in der Wochenübersicht, welche Tage innerhalb dieses Modells als Arbeitstage gelten sollen. Tragen Sie dazu für die entsprechenden Wochentage entweder nur die vertraglich vereinbarten Tagesstunden ein oder hinterlegen Sie optional zusätzlich auch Start-, End- und Pausenzeiten.

Entscheiden Sie, ob Über- und Minusstunden gezählt werden sollen und legen Sie bei Bedarf Pausenregelungen fest.

Aktivieren Sie den Anteiligen Urlaub. Definieren Sie anschließend unter Referenzwert zur anteiligen Urlaubsberechnungwie viele Tage pro Woche ein Vollzeit-Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen standardmäßig anwesend ist. Dieser Referenzwert bildet bei der teilzeitbedingten anteiligen Urlaubsberechnung den Nenner der Kalkulation.

Beachten Sie, dass über den Referenzwert zur anteiligen Urlaubsberechnung ein mitarbeiterübergreifender Wert abgefragt wird, der den Umfang einer vollen Arbeitswoche in Ihrem Unternehmen definiert.

Beispiel:

Anzahl der wöchentlichen Arbeitstage laut Arbeitszeitmodell Referenzwert zur anteiligen Urlaubsberechnung: Anzahl an Arbeitstagen, die ein Vollzeit-Mitarbeiter pro Woche standardmäßig anwesend ist Jährlicher Urlaubsanspruch bei voller Arbeitswoche Anteilige Urlaubsberechnung

5  (Mo-Fr / Vollzeit)

5 24 Tage 5/5*24=24 Tage

4 (Mo-Do / Teilzeit)

5 24 Tage 4/5*24=19,2 Tage

4 (Mo-Do / Teilzeit)

6 24 Tage  4/6*24=16 Tage

Bitte beachten Sie, dass der Urlaubsanspruch über den im Arbeitszeitmodell definierten Referenzwert zur anteiligen Urlaubsberechnung automatisch anteilig berechnet wird. Folglich wird zum Gültigkeitstag des Arbeitszeitmodells der Urlaubsanspruch (anteilig) neu kalkuliert.

 

Sie haben nicht gefunden wonach Sie suchen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht mit Ihren Fragen und wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen zurück.

Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.

    Themen dieses Artikels