Anteilige Gehaltsberechnung

 

Dieser Artikel erklärt, wie Personio anteilige Fixgehälter automatisch berechnet, wenn ein Mitarbeiter während des Monats dem Unternehmen beitritt oder es verlässt.

Diese Berechnung wird auch bei Gehaltsanpassungen während des Monats und für geplante Abwesenheiten angewendet. Gehen Sie zu Einstellungen > Gehalt & Lohnbuchhaltung > Allgemein > Lohnbuchhaltung, um die Grundlage zu definieren, auf der Personio anteilige Vergütungen gemäß den internen Vorgaben Ihres Unternehmens berechnen soll. Personio bietet hierfür zwei Optionen an: anteilige Berechnungen auf der Basis eines Zeitraums von 30 Tagen oder auf der Basis der tatsächlichen Zahl der Tage im jeweiligen Monat.

settings-payroll-prorated_de.png

Beispiel

Das folgende Beispiel veranschaulicht die beiden Ansätze zur Berechnung anteiliger Vergütungen anhand einer Gehaltserhöhung, die am 15. des Monats wirksam werden soll. Es verdeutlicht, wie sich die unterschiedlichen Berechnungsansätze jeweils auf die gezahlte Vergütung auswirken:

 

Anteilige Berechnung der Vergütung – 30 Tage/Monat

Anteilige Berechnung der Vergütung – alle Tage im Monat

Gehaltserhöhung ab dem

15. Januar (31 Tage)

14/30 * 1900 = 886,67 €

17/30 * 2800 = 1586,66 €

Gesamt = 2473,33 €

 

14/31 * 1900 = 858,06 €

17/31 * 2800 = 1535,48 €

Gesamt = 2393,54 €

Gehaltserhöhung ab dem

15. Februar (28 Tage)

14/30 * 1900 = 886,67 €

14/30 * 2800 = 1306,66 €

Gesamt = 2193,33 €

 

14/28 * 1900 = 950,00 €

14/28 * 2800 = 1400,00 €

Gesamt = 2350,00 €

Gehaltserhöhung ab dem

15. April (30 Tage)

14/30 * 1900 = 886,67 €

16/30 * 2800 = 1493,33 €

Gesamt = 2380,00 €

 

14/30 * 1900 = 886,67 €

16/30 * 2800 = 1493,33 €

Gesamt = 2380,00 €

Bitte beachten Sie, dass im Zähler unabhängig von der gewählten Kalkulationsart grundsätzlich die tatsächlichen Arbeitstage berücksichtigt werden.

 

Sie haben nicht gefunden wonach Sie suchen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht mit Ihren Fragen und wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen zurück.

Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.

    Themen dieses Artikels